Staudamm Son La, Vietnam

Die Bedeutung der Wasserkraft als wichtigster Energieträger in Vietnam steigt mit dem Bau des bislang größten Staudamms Südostasiens. Ab 2005 wurden sowohl das Kraftwerk mit sechs 400-MW-Turbinen als auch der Staudamm Son La am Fluss Da konstruiert.

Jeder Turbinenzulaufkanal ist mit zwei Einlasstoren bestückt, die von einzelnen Hydraulikzylindern bewegt werden. Für das komplette hydraulische System dieser Tore zeichnet Montanhydraulik verantwortlich.

Die zwölf Hydraulikzylinder mit einem Kolbendurchmesser von 710 mm können eine Lastkraft von 7.000 kN über 11.800 mm Hub bewegen. Zum Schutz gegen Korrosion sind die Kolbenstangen mit einem Durchmesser von 250 mm aus Edelstahl gefertigt und doppelt verchromt worden.

Das Schließen der Tore des 138 m hohen Damms erfolgt durch ihr Eigengewicht und wird hydraulisch kontrolliert. Die Hydraulikaggregate zur Druckversorgung der Antriebszylinder konzipierten die Montanhydraulik-Ingenieure speziell für die unterschiedlichen Lastfälle bei der Torbewegung.

Während Montanhydraulik in Deutschland die Zylinder, Aggregate und Steuerungen lieferte, begleiteten Mitarbeiter von Montanhydraulik India gemeinsam mit deutschen Kollegen die Montage, Installation und Inbetriebnahme des gesamten Systems vor Ort.

Technische Daten:

  • 6 Hydraulikaggregate
  • 12 Hydraulikzylinder
    • Kolbendurchmesser: 720 mm
    • Hub: 12.000 mm
    • Gesamtgewicht: 35 t