Pumpspeicherkraftwerk „Limberg II“, Österreich

Bis 2012 soll der Bau des Pumpspeicherkraftwerks „Limberg II“ andauern, das eine Leistung von insgesamt 833 MW erzielen und damit die bisherige Leistung der Speicherkraftwerke Kaprun-Oberstufe und Kaprun-Hauptstufe mehr als verdoppeln soll.

Ein zentraler Unterwasser-Schieberkammerschütz dient in dem neuen Pumpspeicherkraftwerk „Limberg II“ als redundantes Notverschlussorgan für den Abschluss des unterwasserseitigen Triebwasserweges. Letzterer wurde mit der Zylindertechnik von Montanhydraulik ausgerüstet.

Montanhydraulik hat den Zylinder mit einem Kolbendurchmesser von 450 mm und einem Hub von 6.950 mm speziell an die Anforderungen der Schützenfunktion angepasst: Eine hydraulische Verriegelung sichert die Schützentafel in der Offenstellung zuverlässig, indem sie direkt auf die Kolbenstange des Zylinders wirkt und somit ein unkontrolliertes Absenken verhindert.

Hydraulikzylinder mit spezieller Hydraulikverriegelung für den Unterwasser-Schieberkammerschütz:

  • Kolbendurchmesser: 450 mm
  • Hub: 6.950 mm