Offshore

Nahezu 18 Prozent der weltweit erzeugten elektrischen Energie stammen mittlerweile aus Wasserkraftwerken. Nachdem dieses Potenzial bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten kontinuierlich ausgebaut wird, gewinnt nun die konsequente Nutzung der Windenergie immer mehr an Bedeutung.

Vor allem Deutschland und die EU haben den Ausbau der Windkraftgewinnung in den vergangenen Jahren maßgeblich vorangetrieben. Allein Deutschland plant bis 2030 die Installation von Offshore-Windkraftanlagen mit einer Kapazität von rund 25.000 MW. Dies erfordert komplexe Technologien und Anlagen, die die schwierigen Einsätze auf hoher See überhaupt ermöglichen.

Hubinseln und Konstruktionsschiffe, die gigantische Lasten stemmen und dafür einen sicheren Stand in Wassertiefen von bis zu 50 m benötigen, werden zum Bau solcher Windkraftanlagen eingesetzt. Die Anforderungen an die Hydraulik sind dabei extrem hoch.

Das fundierte Know-how aus dem Mobilkranbau und die weltweiten Erfahrungen aus dem Stahlwasserbau machen Montanhydraulik zu einem der kompetentesten Partner in diesem Markt. Gemeinsam mit unserem niederländischen Tochterunternehmen Muns Techniek B.V. entwickeln und fertigen wir komplette Hydrauliklösungen von Aggregaten über Steuerungssysteme und Software bis hin zu korrosionsresistenten Hydraulikzylindern.