Tipps und Erläuterungen

Auswahl des Ausbildungsberufs
  • Informieren Sie sich über die Berufe, die Ihren Fähigkeiten, Wünschen und Interessen entsprechen. Informationen zu den einzelnen Berufen finden Sie beispielsweise beim Bundesinstitut für Berufsbildung (www.bibb.de) Nachrichten
    oder bei der Arbeitsagentur (www.berufenet.arbeitsagentur.de)

  • Mit einem Schulpraktikum und/oder einem freiwilligen Praktikum können Sie Ihren „Traumberuf“ näher kennenlernen.

  • Berufsvorschläge der Eltern können als Anregung hilfreich sein. Sie sollten aber selbst entscheiden, was für Sie das Richtige ist.

Ausbildungstradition bei Montanhydraulik

Profitieren auch Sie von unserer langjährigen Erfahrung bei der Ausbildung junger Menschen! An verschiedenen Standorten bilden wir in modernen Ausbildungswerkstätten über 70 Nachwuchskräfte aus. An unserem Stammsitz in Holzwickede erreichen wir so eine überdurchschnittliche Ausbildungsquote von fast zehn Prozent.

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz

Ihre Bewerbung sollten Sie nach den Sommerferien und spätestens nach den Herbstferien online oder per E-Mail mit folgenden Unterlagen einreichen:

 

  • Bewerbungsanschreiben mit Namen, vollständiger Anschrift und Telefonnummer

  • Tabellarischer Lebenslauf

  • Lichtbild

  • Kopien der letzten zwei Schulzeugnisse und/oder Abschlusszeugnis

 

Falls Sie Ihre Bewerbung nicht über das Online-Formular, sondern per E-Mail an uns versenden, richten Sie diese bitte direkt an die Personalabteilung an Beate Sett-Müller unter sett-mueller@montanhydraulik.com

Auswahlverfahren

Ihre übermittelte Bewerbung wird von der zuständigen Fachabteilung geprüft. Wenn uns Ihr Profil überzeugt, laden wir Sie zu einem Einstellungstest ein. Hier testen wir Ihre Fähigkeiten, Qualifikationen und Kenntnisse. Um Sie anschließend persönlich kennenzulernen, laden wir Sie zum Vorstellungsgespräch ein.

Einstellungstest im Unternehmen
  • Bestätigen Sie nach einer Einladung zu einem Test den Termin und erscheinen Sie pünktlich.

  • Bringen Sie einen Ausdruck der Einladung und ggf. eine aktuelle Zeugniskopie mit.

  • Lösen Sie die Aufgaben nach dem Schwierigkeitsgrad, indem Sie erst die einfachen, dann die schwierigen Aufgaben lösen.

  • Absolvieren Sie den Auswahltest für sich und ohne abzuschreiben.

  • Geben Sie Ihr Bestes und warten Sie die Rückmeldung des Unternehmens ab.

Persönliches Vorstellungsgespräch
  • Keine Aufregung: Mit dem Test haben Sie die erste Hürde bereits genommen und können somit beruhigter in das Gespräch gehen.

  • Bestätigen Sie den Termin und erscheinen Sie pünktlich zum Vorstellungsgespräch.

  • Informieren Sie sich vorher über den angestrebten Beruf und das Unternehmen!

  • Überlegen Sie sich, wo Ihre persönlichen Stärken und Schwächen liegen.

  • Üben Sie, Ihren Lebenslauf wiederzugeben, denn er bildet den roten Faden des Gesprächs.

  • Rechnen Sie damit, dass ein Vorstellungsgespräch bis zu 45 Minuten dauern kann.

Berufsschule

Alle Auszubildenden besuchen die Berufsschule. Der Unterricht findet in der Regel an ein bis zwei Tagen in der Woche oder als ca. dreiwöchiger Blockunterricht statt. Um Sie für die berufliche Praxis zu qualifizieren, begleiten wir Sie beim Lernprozess.

 

 

Gewerbliche/technische Auszubildende besuchen

 

  • am Standort Holzwickede das Hellweg Berufskolleg Unna

  • am Standort Hamm das Eduard-Spranger-Berufskolleg Hamm

  • am Standort Gelsenkirchen das Berufskolleg der Stadt Bochum Technische Berufliche Schule 1

 

Kaufmännische Auszubildende besuchen
 

  • am Standort Holzwickede das Hansa Berufskolleg Unna

 

Duales Studium
 

  • Bachelor of Engineering: Hessische Berufsakademie in Bönen
  • Bachelor of Arts: Berufskolleg und Berufsakademie/ Verwaltungsakademie
  • in Lippstadt oder Arnsberg

 
Das Studium findet je nach Studiengang abends oder samstags statt.

Arbeitszeit

Die wöchentliche Ausbildungszeit beträgt 35 Stunden, aufgeteilt auf fünf Werktage. Der Samstag ist ausbildungsfrei. Für die tägliche Ausbildungszeit gibt es in der Ausbildungswerkstatt und Verwaltung unterschiedliche Regelungen. Im kaufmännischen Bereich richten sich die Zeiten nach der Gleitzeitordnung. Die Ausbildungszeit entspricht selbstverständlich dem Jugendarbeitsschutzgesetz.

Ausbildungsvergütung und Tarifurlaub
Alle Auszubildenden erhalten die gleiche Ausbildungsvergütung entsprechend dem „Tarifvertrag der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen e. V. “ Die Urlaubsdauer beträgt für alle 30 Ausbildungstage.
Ausbildungsdauer

Die Ausbildungszeit variiert von Beruf zu Beruf. Bei besonders guten Leistungen lässt sie sich aber auch verkürzen.

Ausbildungsabschluss

Die Abschlussprüfung erfolgt bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer.